Kurfürstenstraße 8

Aus Kempedia
Wechseln zu:Navigation, Suche

Bild von Franziskanerstr. 8 in Facebook

Hella Furtwängler Weiß noch jemand etwas über das Lokal "Joh. Sickers"? Wenn ich mich nicht um zwei Straßenecken vertue (nämlich Siegfriedstr./Ecke v. Loestr.), dann war in den Fünfzigern hier schon kein Restaurant mehr, auch nicht mehr das Mäuerchen. Oder?

Rainer Hamm Nun, viel weiß ich nicht, aber ich kenne jemanden, der es wissen könnte und der sich sicher über das Foto freut, wenn er es noch nicht kennt oder gar hat. Zunächst: Klar, wie der Name (.. zum Kurfürst) schon sagt, steht das Haus an der Kurfürstenstraße, und zwar in der Kurfürstenstraße 8, nah am Ring. Und es heißt Sickes ohne "r". Heute ist da der "Wegweiser Betreuungsdienst" von Detlev Schürmann. Und das ist kein Zufall. Detlev Schürmann ist der Sohn von Gerda Schürmann, und Gerda Schürmann war eine geborene Sickes. Ich habe sie noch als feine Frau kennengelernt. Von 1974 bis 1990 hat sie für Sankt Martin gesammelt; sie lebte noch lange im Elternhaus und ist 2002 gestorben. Detlev sammelt heute noch in ihrem Bezirk. Und der Vater von Gerta war wahrscheinlich Ludwig (Adressbuch 1937, Wirtsch., Tabakwaren), und dessen Vater war dann wahrscheinlich Johann. Detlev möge mich korrigieren, wenn er das hier mal lesen sollte. Und er wird auch sagen können, bis wann es das Lokal gab. Ob das Mäuerchen noch steht? Keine Ahnung. Wahrscheinlich nicht. Man beobachtet doch schlecht. Werde mal drauf achten.

Hella Furtwängler Jupp, lieber Rainer, lade ihn bitte ein. Astrid hat auch das Haus auf dessen Website gefunden, Ich greife ihr hier mal vor: http://www.wegweiser-betreuungsdienst.de/mediapool/88/882721/resources/25944308.jpg

Dagmar Wilbers Ich kenne die Gaststättenoch als Rixen!!!!Der anbau war auch schon in den 50/60ziger Jahren. An der rechten Gassenseite war ein kleiner Laden "Keupers".Die Gasse führt zur Thomasstr.!!

Hella Furtwängler ...wo Du das so sagst, Dagmar Wilbers - also das kommt mir schon vertrauter vor. Man müsste wirklich mal irgendwie an Vergleichsbilder aus den 50er/60ern kommen.

Detlev Schuermann Hallöchen, Rainer Hamm hat mir von dieser Seite berichtet. Und richtig, ich kann so manche Frage beantworten.

Detlev Schuermann gebaut wurde das Haus als "Residenz" des Kempener Bauunternehmers und Spediteurs Johann Sickes ( Mein Urgroßvater ) von 1899 - 1901. Fast alle Häuser auf der Kurfürstenstr. wurden von ihm errichtet. Mein Grossonkel gerhard Sickes war der Architekt, mein Grossvater der Bauleiter. Mein Großvater Ludwig Sickes hat den Anbau 1927 errichtet um sich eine Existenz aufzubauen, da er den Beruf als Stukateur und Pliesterermeister auf Grund einer schweren Kriegsverletzung nicht mehr ausüben konnte. Nach seinem Tod wurde die Gaststätte vermietet bis 1969. Unter anderem an die Fam. Rixen.

Hella Furtwängler Bestens. Gaaaaanz wunnebar! Dann kannst Du doch auch bestimmt (bitte, bitte) noch viele Zeitzeugendokumente für die min-kempe-Seiten beisteuern, gelle ?!