Heilig-Geist-Straße 21

Aus Kempedia
(Weitergeleitet von Josefstraße 5)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Heilig-Geist-Str. 21, 2013
Haus Nummer 6 (rechts) wurde im 2. Weltkrieg zerstört und wieder aufgebaut. Nr. 5 (im Bild links) um 2001 durch einen Neubau ersetzt. Jetzt Heilig-Geist-Straße 21
Josefstraße 5 und 6 mit Umzugswagen GIHLA, am 26. 8. - 4. 9. 1933

An der Stelle der heutigen Heilig-Geist-Straße 21 war früher die Josefstraße 5. Schon Ende des 19. Jahrhunderts betrieben hier Emanuel und Sigmund Winter eine Viehhandlung.[1] Im Adressbuch von 1937 erscheint nur noch Sigmund.[2] (geboren 22.1.1864, gestorben 11.3.1943)[3] "Der Viehhändler Siegmund Winter, in Kempen geborener Sohn von Sussmann Winter (Anm. d. Verf.: Im Adressbuch von 1898 steht Susmann Winter mit einem s, ebenfalls Viehhändler, Burgstr. 13) und Jenny geb. Rath, und seine Tochter, die Kolonialwarenhändlerin Carola (Karoline/Linchen), wurden 1942 nach Theresienstadt deportiert. Siegmund starb 1943 in Theresienstadt, seine Tochter 1944 in Auschwitz. Sein Sohn Arthur Winter (geb. 12.1.1903) war 1931 nach Rußland emigriert und 1936 nach Schweden gezogen. Dort füllte er 1979 Gedenkblätter der israelischen Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem für seinen Vater und seine Schwester aus."[3]

Kaiser schreibt über die Geschichte des Hauses:

Siegmund Winter, seit dem 25. Februar 1938 Eigentümer des Hauses Josefstraße 5 (heute Heiliggeiststraße 21); EW 7300 RM. Auch dieses Gebäude wurde seit dem Herbst 1941 als Judenhaus verwendet. Seit 1939 in Verwaltung des Finanzamts Kempen, seit dem 27. Juni 1942 im Besitz des Reiches. Während des Krieges durch einen Luftangriff zu circa 60 Prozent zerstört, um 2001 durch einen Neubau ersetzt.[4]

Und weiter:

Von der Peterstraße 23 bringt die Polizei Isidor Hirsch, seine Frau Johanna und seine Schwester Hannchen in das Haus von Siegmund Winter und dessen Tochter Carola, Josefstraße 5 (an der Stelle des heutigen Hauses Heiliggeiststraße 21). Dahin werden nun auch Andreas Mendel, seine Ehefrau Paula und ihr Sohn Kurt aus ihrer letzten Wohnung Tiefstraße 15 gezwungen, ebenso wie Sally Servos, seine Ehefrau Nanni und ihre Tochter Bertha von der Vorster Straße 16. Was für eine Enge muss in den neuen Quartieren geherrscht haben! In dem schmalen Haus an der Schulstraße 10 leben nun acht Menschen, an der Josefstraße 5 elf. [5]

Siehe auch Kaiser, Zurückgelassene Habe wurde versteigert, in RP-online, 13.1.2015, hier mit einem Bild von Carola Winter im Alter von 11 Jahren.


Später wohnte in dem Haus Leo Meeners mit seiner Ehefrau Petronella. Der staatl. geprüfte Musikdirektor führte in seinen Räumen eine Musikschule, und gab auch privat bei den Schülern zu Hause, Unterricht in Akkordeon, Klavier, Geige, Gitarre u.a.


  1. Adressbuch für den Kreis Kempen/Rhein, 1898
  2. Adressbuch für den Kreis Kempen-Krefeld, 1937
  3. 3,0 3,1 Friedhelm Weinforth: Geschichte der jüdischen Gemeinde Kempen, in: Gerhard Rehm (Redaktion): Geschichte der Juden im Kreis Viersen (Schriftenreihe des Kreises Viersen 38), Viersen 1991, S. 273-306, hier S. 301.
    Dieter Hangebruch: "In der Gewalt der Gestapo. Das Schicksal der Juden des Kreises (1933 bis 1945)", in: Heimatbuch des Kreises Viersen 1979, S. 239-260, hier S. 259
    • Hirsch, Anna
    geb. 2. 1. 1875 Kempen
    Kempen, (Josefstr. 5) Ellenstr. 33
    dep. Theresienstadt 25. 7. 1942 †
    • Hirsch, Isidor
    geb. 12. 8. 1872 Kempen
    Viehhandlung, Metzgerei
    Kempen, (Josefstr. 5) Peterstr. 23
    dep. Theresienstadt 25. 7. 1942 †
    • Hirsch, Johanna, geb. Kaufmann
    geb. 9. 9. 1874 Gommern
    Ehefrau des Isidor Hirsch
    Kempen, (Josefstr. 5) Peterstr. 23
    dep. Theresienstadt 25. 7. 1942 †
    • Servos, Nanny, geb. Herz
    geb. 2. 4. 1866 Bochum
    Kempen, Josefstr. 5
    dep. Theresienstadt 25. 7. 1942 †
    • Winter, Arthur
    geb. 5. 12. 1. 1903
    Kempen, Josefstr.
    5. 1. 1931 Rußland
    von dort emigriert Schweden 1936
    • Winter, Else
    geb. 5. 11. 1901
    Kempen, Josefstr.
    1937 Haft Düsseldorf
    emigriert USA 1937
    • Winter, Sigmund
    geb. 22. 1. 1864
    Viehhändler
    Kempen, Josefstr. 5
    dep. Theresienstadt 25. 7. 1942 †
    • Winter, Linchen (Karoline/ Carola)
    geb. 30. 4. 1899 Kempen
    Kolonialwaren
    Kempen, Umstr. 12, Josefstr. 5
    dep. Theresienstadt 25. 7. 1942 †
    † April 1943 Auschwitz
  4. vgl. Kaiser, Kempen unterm Hakenkreuz, Band 2, Viersen, 2014, S. 385
  5. vgl. Kaiser, Kempen unterm Hakenkreuz, Band 2, Viersen, 2014, S. 410



Zur Straßenliste Heilig-Geist-Straße