Neustraße: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Kempedia
Zur Navigation springenZur Suche springen
K
 
Zeile 5: Zeile 5:
 
'''Bauliche Wesensmerkmale der Neustraße'''
 
'''Bauliche Wesensmerkmale der Neustraße'''
  
Die Straße erscheint heute in erster Linie als Lebensraum für seine Bewohner. Dies wird bewirkt durch die zweimal vorkommenden Versprünge der Bauflucht, welche die Straße platzartig erweitern. Die Parzellenstruktur ist auf der Nordseite kleinflächig und erscheint auf der Südseite auch im Bereich der Neubauten ebenso. Bei den Fassadenmaterialien dominieren Ziegelmauerwerk und Putz. Die Befensterung hält weitgehend den kleinen Maßstab ein.
+
Die Straße erscheint heute in erster Linie als Lebensraum für seine Bewohner. Dies wird bewirkt durch die zweimal vorkommenden Versprünge der Bauflucht, welche die Straße platzartig erweitern. Die Parzellenstruktur ist auf der Nordseite kleinflächig und erscheint auf der Südseite auch im Bereich der Neubauten ebenso. Bei den Fassadenmaterialien dominieren Ziegelmauerwerk und Putz. Die Befensterung hält weitgehend den kleinen Maßstab ein.<ref>Satzung der Stadt Kempen für den Denkmalbereich Nr. 1 "Stadtkern Kempen mit umgebenden Wallanlagen" gemäß § 5 Denkmalschutzgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen (DSchG) vom 12.April 1990 </ref>
  
 
----
 
----
Zeile 56: Zeile 56:
  
 
[[File:Grundstückskarte_Neustraße.png|750px]]  [[File:Satellitenbild_Neustraße_Acker_Moosgasse_09.jpg|264px]]
 
[[File:Grundstückskarte_Neustraße.png|750px]]  [[File:Satellitenbild_Neustraße_Acker_Moosgasse_09.jpg|264px]]
 +
 +
 +
----
 +
'''Quellen'''
 +
<references />

Aktuelle Version vom 9. Juli 2019, 13:23 Uhr

Header-neustrasse.jpg

Die Neustraße verbindet den Marktplatz mit den Wallanlagen. Sie ist ihrer Struktur nach eine Wohnstraße mit nur wenigen Geschäften. Historische Bausubstanz herrscht auf der nördlichen Seite vor, die südliche Seite besteht zum großen Teil aus Neubauten, die sich jedoch dem historischen Erscheinungsbild weitgehend unterordnen, so dass der Gesamteindruck der Straße im hohen Maße die Situation des 18. Jh. widerspiegelt.

Bauliche Wesensmerkmale der Neustraße

Die Straße erscheint heute in erster Linie als Lebensraum für seine Bewohner. Dies wird bewirkt durch die zweimal vorkommenden Versprünge der Bauflucht, welche die Straße platzartig erweitern. Die Parzellenstruktur ist auf der Nordseite kleinflächig und erscheint auf der Südseite auch im Bereich der Neubauten ebenso. Bei den Fassadenmaterialien dominieren Ziegelmauerwerk und Putz. Die Befensterung hält weitgehend den kleinen Maßstab ein.[1]


Die Häuser:[Bearbeiten]


Grundstückskarte Neustraße.png Satellitenbild Neustraße Acker Moosgasse 09.jpg



Quellen

  1. Satzung der Stadt Kempen für den Denkmalbereich Nr. 1 "Stadtkern Kempen mit umgebenden Wallanlagen" gemäß § 5 Denkmalschutzgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen (DSchG) vom 12.April 1990